sábado, 31 de enero de 2009

Was kann man an einem verregneten Tag machen? / Que se puede hacer en un dia lluvioso?

... z.B. Aufräumaktionen starten! Aber nun denkt nicht, ich hätte das Haus auf den Kopf gestellt .... nein, dazu hatte ich selbst bei dem heutigen Dauerregen keine Lust.

Zunächst habe ich mal meinen Blog "aufgeräumt", d.h. die Posts endlich mal mit entsprechenden Labels versehen. Wurde ja auch Zeit nach fast einem Jahr, nun findet man sich viel besser zu recht. Komischerweise habe ich direkt danach einen regelrechten Ansturm von Besuchern aus den verschiedensten Ländern verzeichnen können .... ist es nun Zufall oder hängt es mit den Labels zusammen? Vielleicht kann mich ja jemand diesbezüglich aufklären.

Tja, und als nächstes habe ich mir mal den Karton mit Samenbeständen vorgenommen. Alles war durcheinander und ich habe das ganze Zeugs erstmal auf den Tisch geschüttet. Was dann so aussah:

Dann habe ich einiges an abgelaufenen Samen weggeworfen und den Rest grob sortiert


Oben links: Gemüse-/Kräuersamen - Oben rechts: Blumensamen

Unten links: verschiedenen Samen, - Unten rechts: Tomatensamen
die ich schon jetzt aussäen kann

Nicht im Bild sind zahlreiche Filtertüten und Küchenpapier mit selbstgeerntetem Samen.

Diese Aktion habe ich vor allem wegen den Tomatensamen gestartet. Abgesehen davon, dass es Zeit wird mit der Planung für die künftigen Tomatenbeete, gibt es noch einen Grund, warum ich unbedingt wissen musste, was noch an Samen vom letzten Jahr vorhanden ist. Eine österreichische Bloggerin ist nämlich bereit, mir einige Samenkörnchen abzugeben und ich möchte mich natürlich revanchieren. Ich freue mich wahnsinnig darüber, denn durch die Krankheit/Tod meiner Mutter hatte ich alles, was mit dem Garten zu tun hat, vernachlässigt. Und sich jetzt erst nach Samen seltener Tomaten umzuschauen, ist reichlich spät. Daher ist die Freude nun um so grösser, dass ich nun doch in diesem Jahr einige meiner "Wunschtomaten" anbauen werden kann.

Nun muss ich noch meine genaue Liste zusammenstellen und dann kann es bald losgehen mit der Aussaat!



martes, 27 de enero de 2009

Lebend-Häutung von Hunden und Katzen in China/Perros y Gatos despellejados vivos por su Piel en China

Ich möchte hier diesen Aufruf aus dem Gartenforum von MSG veröffentlichen und bitte euch alle, euch ein paar Minuten Zeit zu nehmen und mit eurer Unterschrift gegen diese Grausamkeit zu protestieren.

http://animalsaviors.org/

Ich selbst habe es nicht fertig gebracht, mir das Video anzuschauen und möchte euch darauf hinweisen, dass es nichts für schwache Nerven ist. Wer nur unterschreiben möchte, klickt weiter auf PETITION.

Ausser zu unterschreiben können wir aber noch mehr tun. Z.B. diesem Aufruf von PETA
(http://www.peta.de/bekleidung/chinas_schockierender_hunde_und.219.html ) folgen:

Was Sie tun können:

Vor allem eins: kaufen Sie keinen Pelz. Katzenfell wird für alles Mögliche benutzt, für Dekofiguren, Skistiefel und Handschuhe, Besatz an Parkas und sogar ganze Mäntel. Da die Etiketten vorsätzlich irreführend sind, könnte es passieren, dass Sie durch den Kauf von Pelz—egal welchen—zum Leiden von Hunden und Katzen in China beitragen.

Bitte schreiben Sie an den chinesischen Botschafter in Berlin und appellieren Sie an ihn, ein Tierschutzgesetz zu verabschieden, dass die grausame Handhabung von Hunden, Katzen und anderen Tieren auf den Märkten und während des Transportes verbietet. Schreiben Sie an den chinesischen Botschafter in Berlin:

Chinesische Botschaft Berlin
Botschafter Ma Canrong
Märkisches Ufer 54
10179 Berlin
Tel: 030-275880
Fax:030-27588 221
chinaemb_de@mfa.gov.cn

Im nachfolgenden Video ist ein Lied der englischen Folk-Sängerin Maria Daines zu hören, die dem Elend der Pelztiere ein berührendes Lied widmet:



Freie Übesetzung des Textes (von Lillia/MSG-Forum):

Dieser Mantel gehört mir, er gehört mir,
Ich habe braune Augen, bin klein,
ohne Hoffnung,
ich soll bald sterben,
meine Schreie kümmern keinen.
Es geschieht,
damit du meinen Pelz mit Stolz tragen kannst...

Vielleicht ist es dir egal, was ich fühle,
du willst es auch gar nicht wissen,
dass meine Schmerzen
echt sind,
Aber ich möchte wissen, wie es dir ergeht,
jetzt, und wie du mit mir lebst,
wo ich tot bin ….

Ja, ich schmücke deinen Hals, oh ja, ich halte dich warm,
nachdem mich gefühllose Hände
zu Tode gebracht haben.
Du streichelst zärtlich über das,
was einst mit Leben erfüllt war.
Mein Herz, meine Gebeine – all das
wird achtlos weggeworfen.

Nun bin ich nur mehr Abfall,
nur mehr Erinnerung –
an ein missbrauchtes Vertrauen.
Nur ein Tier – geboren, um getötet zu werden,
etwas, mit dem man sich schmückt,
weil es Mode ist ....

Ich habe keine Stimme.
Ich habe keinen Namen.
Bin nur ein elendes Stück Leben,
zum Untergang bestimmt.

Oh gib mir deine Stimme!
Höre mein Flehen!
Bitte bitte wende dich nicht von mir ab!

Dieser Mantel gehört mir, er gehört mir


*****************

Para los visitantes de mi blog que no entiendan el alemán o ingles, pueden encontrar información sobre este tema tan cruel en las paginas siguientes:


miércoles, 21 de enero de 2009

Es geht wieder los ... mein neues Projekt / Ya empezamos ... mi proyecto nuevo

Es geht wieder los ... mit diesem Titel habe ich vor fast einem Jahr das Bloggern begonnen.
Und nun ist es mal wieder soweit. Das gute Wetter und der Umstand, dass mein GG Urlaub hat, haben Schuld, dass ich es nicht mehr aushielt und mit der Ausführung meines nächsten Projekts - eins von vielen - begonnen habe.

Seid ihr neugierig geworden? Na, dann will ich es euch verraten: ich habe vor, an der Mauer bzw. dem Geländer zur Strasse hin - dort, wo über Jahre hinweg eine vollkommen vertrocknete, abscheuliche Thujahecke gestanden hat - Rosen und verschiedene Blütensträucher zu pflanzen.
Zu den Rosen, die ich mir dafür ausgesucht habe, komme ich später.

Zunächst also zur Entfernung der Hecke, was wirklich Schwerarbeit war. Wohl sind in den letzten Jahren immer mehr Thujas abgestorben und waren daher leichter auszureissen, aber einige sassen so fest, dass wir sie erstmal stehen gelassen haben. GG hat sie wohl "rasiert" und ich werde sie als Rankhilfe benutzen für schnellwachsende Kletterpflanzen, dich ich im ersten Jahr in die Lücken setzen bzw. säen will.

Und damit wir uns später erinnern, wie es mal ausgesehen hat, gibt es auch die typischen "Vorher-Nachher-Fotos".

Allerdings hatte ich nicht sofort daran gedacht, alles im Bild festzuhalten. Daher hier zunächst ein älteres Foto, auf dem die vertrockenete Hecke sehr gut zu sehen ist. Es handelt sich um eine Aufnahme von April 2006 (mit meiner ersten Digi-Cam):
Und hier nun geht's los mit der Arbeit: nachdem GG am 17.01. bereits schon eine zeitlang "gewütet" hatte, habe ich diese Aufnahmen gemacht



Hier sieht's doch schon viel ordentlicher aus, oder?



Und an dieser Stelle trete ich, aber vor allem der Gartenkultivator, in Aktion





Oh, aber was ist das? Das schafft mein kleines Maschinchen aber nicht ...



... also muss GG nochmal ran (der sich schon gedacht hatte, er wäre für heute fertig):





Wie schön, wenn man/Frau Hilfe hat ;-)

Diese beiden waren zwar auch in der Nähe, aber mir zu helfen, daran dachten sie gar nicht ...








Weitere Berichte über dieses "Projekt" folgen!


domingo, 18 de enero de 2009

Sonnenbad .... meiner Mietzen / Baño de sol .... de mis gatitos


Da im Moment die Pflanzen im Garten noch Winterschlaf halten (einige blinzeln jedoch schon neugierig in die Sonne *freu), haben die Katzen absoluten Protagonismus.
Wo ein Strählchen Sonne hinkommt, liegen sie faul in der Gegend herum. Obwohl .... Gegend stimmt eigentlich nicht. Denn meine Mietzen haben ja sooooo viele schöne, bequeme Plätze. Einige sind speziell für sie eingerichtet worden, aber andere werden von ihnen ganz einfach in Beschlag belegt und "mietzengerecht" gemacht. Seht selbst:

video


martes, 13 de enero de 2009

Schnee in Madrid am 09.01. / Nieve en Madrid el dia 09.01.

Ich hatte ja bereits über das Chaos in Spanien, von dem besonders der Flughafen Barajas in Madrid betroffen war, berichtet. Leider jedoch hatte ich in diesem Moment keine aktuellen Fotos zur Verfügung. Doch gestern fand ich durch Zufall wunderschöne Fotos von u.a. Madrid im Schnee im Blog von Daniel, ein Mexicaner, der sich für einige Monate in Spanien aufhält (siehe auch Link). Von ihm habe ich die Erlaubnis, seine Fotos hier in meinem Blog zu zeigen, wofür ich ihm sehr dankbar bin.

Ya había informado sobre el chaos de nieve en España, del cual se ha visto especialmente afectado el aeropuerto de Barajas. Lamentablemente no disponía de fotos actuales en este momento. Pero ayer encontré por casualidad unas fotos maravillosos, entre otros de Madrid con nieve, en el blog de Daniel, un mejicano que se encuentra en España para unos meses (ver link ). El me ha dado el permiso de publicar su fotos aquí en el blog, por lo cual le estoy muy agradecida.




lunes, 12 de enero de 2009

Nathalie's Geburtstag / Cumpleaños de Nathalie

Querida amiga,

en el dia de tu cumpleaños redondo se me han venido los recuerdos de los primeros años de nuestra amistad y de los buenos momentos que pasamos los cuatro juntos. Me hubiera gustado de celebrar este cumpleaños tuyo junto con el 50. cumpleaños de "tu hermano" Rafael, pero no ha podido ser. No obstante, espero que algun dia, no demasiado lejano, montamos otra fiesta como en el dia de mi cumpleaños hace dos años.

Me permito hoy, en recuerdo a aquellos buenos tiempos de hace ya bastantes años poner aqui unas fotos tuyas que siempre me han gustado:


Liebe Freundin,

am Tage deines Geburtstags sind mir die Erinnerungen gekommen an die ersten Jahre unserer Freundschaft und an die schönen Momente, die wir vier zusammen erlebt haben.
Es hätte mich gefreut, diesen Geburtstag zusammen mit dem 50. "deines Bruders" Rafael zu feiern, aber es war nicht möglich. Doch ich hoffe. dass wir eines Tages in nicht allzu weiter Ferne nochmal so ein Feier veranstalten wie zu meinem Geburtstag vor zwei Jahren.

In Erinnerung an diese schöne Zeit, die schon einige Jahre zurückliegt, erlaube ich mir heute, hier ein paar Fotos von dir einzustellen, die mir immer gefallen haben:


Julio 1995 con Mischi / Juli 1995 mit Mischi



Fin de Año 1995 en el Restaurante Cala Canyelles / Sylvester 1995



Que tes voeux se réalisent

JOYEUX ANNIVERSAIRE, CHÈRE AMIE !

Blanes nach der Sturmflut / Blanes despues del temporal


Das herrliche Wetter, das wir hier an der Costa Brava zur Zeit haben, lässt einen schnell die Geschehnisse an der Küste vor gerade mal 2 Wochen vergessen. Obwohl das wahrscheinlich nicht für die Betroffenen gilt, die noch lange unter den Auswirkungen des Unwetters vom 26.12.2008 zu leiden haben werden!

Die nachfolgenden Aufnahmen zeigen, wie es drei Tage später immer noch - trotz erheblichen Aufräumungsarbeiten - aussah. Deutlich ist zu sehen, wie der Sand bis in die Strassen hinter der Promenade gefegt wurde:


video


Die Bilder sprechen für sich, es bedarf nicht vieler Worte!



domingo, 11 de enero de 2009

Nach dem Schnee kommt .... Sonne! / Despues de la nieve llega ..... el sol!


Es war gestern schon vorauszusehen ..... schaut euch nur diesen Regenbogen an!


Die Sonne lachte heute vom Himmel, dass es eine Wonne war.


Und was meint ihr, wer sofort einen "Platz an der Sonne" belegt hat? Genau, meine Mietzen


Und "aufgestanden ... Platz vergangen"! Da hatte ich mir geraden den Stuhl hingestellt, um auch ein bisschen Sonne zu tanken, mal kurz weggegangen und als ich zurückkam: Platz besetzt!
Mischi wurde es wohl zu warm, und er verzog sich zur Siesta in den Schatten

Und auch meine beiden Loritos haben heute die Sonne genossen. Dafür mussten sie zwar auf den üblichen Freiflug in ihrem Zimmer verzichten, wo die Sonne leider nicht hereinscheint, doch das nehmen sie gerne in Kauf, wenn sie dafür am Esszimmerfenster in der Sonne stehen dürfen.


Ich meine, sie sehen so richtig zufrieden aus.


viernes, 9 de enero de 2009

Schneechaos in Spanien / Chaos de nieve en España

Die "sibirische" Kälte in Spanien hat ein erstes Menschenleben gekostet. In Barcelona entdeckte die Polizei am Freitag in der Nähe eines Bahnhofs die Leiche eines Obdachlosen. Der Mann habe im Freien übernachtet und sei vermutlich erfroren. Spanien versank inzwischen vielerorts in einem Schneechaos, betroffen war auch die Hauptstadt Madrid, wo die Schneefälle zu einem Verkehrschaos führten.

In Madrid und im Umland stauten sich die Autos auf fast 500 Kilometern. Der Flughafen Barajas musste vorübergehend seinen Betrieb ganz einstellen, tausende Passagiere saßen stundenlang fest.

Erhebliche Behinderungen gab es auch in vielen anderen Teilen Spaniens. Allein in der Region Kastilien-Leon mussten mehr als 10.000 Schüler zu Hause bleiben, weil ihre Schulen geschlossen waren. Zahlreiche Straßen im ganzen Land waren gesperrt oder nur mit Ketten befahrbar.

Der Zivilschutz gab für fast ganz Spanien angesichts der "sibirischen Kälte" Unwetterwarnungen heraus. Die Behörden riefen dazu auf, den Wagen nur im Notfall zu benutzen. Die Kanarischen Inseln, wo viele Urlauber Frühlingswärme suchen, litten inzwischen mit Werten um sieben Grad unter dem kältesten Winter seit 35 Jahren, wie der örtliche Wetterdienst mitteilte. Auf Mallorca wurde bei Temperaturen von bis zu minus zwei Grad ein Rekord beim Gasverbrauch registriert.

(Artikel aus: http://diepresse.com/)

Dieser Bericht ist vom gestrigen Tag (in spanisch):

miércoles, 7 de enero de 2009

Mein verschneiter Garten / Mi jardin nevado

Also ich komme einfach nicht dazu, die gerade aktuellen Geschehnisse, ob im privaten Leben oder im Allgme¡nen, zu posten. Der Grund: abgesehen davon, dass ich auch noch anderes Sachen zu erledigen habe, gibt es ständig neue - auf jeden Fall für mich - interessante Ereignisse, fast immer in Verbindung mit "Foto-Shooting".
Die Fotos vom Ausflug am Geburtstag meines GG's sowie einige andere müssen eben noch warten (sie laufen ja nicht weg ...).

Gestern abend fing es - wie korrekt vom Wetterdienst vorausgesagt - an zu schneien. Zuerst war es mehr Schneeregen, doch nach kurzer Zeit fielen richtig dicke Flocken und gegen 21 Uhr sah es dann so aus:

Trotz meiner Angst, die Digi-Cam könnte nass werden (was mir mit meiner ersten passiert ist, als ich auch vor ein paar Jahren unbedingt abens bei Schneefall Aufnahmen machen musste), konnte ich der Versuchung nicht widerstehen und habe eine Runde um's Haus gedreht.
Der Digi ist nichts passiert und ich freue mich über diese - bei uns seltenen - Fotos.

Gestern abend schlief ich dann in der Hoffnung ein, diese weisse Pracht noch am nächsten Morgen vorzufinden, um alles im Tageslicht knipsen zu können. Ich hatte tatsächlich Glück und kann nun endlich auch mal so richtig winterliche Fotos zeigen, wie ich sie bei meinen Besuchen anderer Gartenblogs immer bewundere.

Lasst uns mit einem Blick vor die Haustür beginnen, von wo aus wir direkt auf Byron's Beet mit der verschneiten Cyca im Mittelpunkt schauen



Ein Blick etwas unterhalb zur linken zeigt uns einen ungewöhnlichen Anblick unserer "Hauspalme"



Ein anderer seltener Anblick: die Korkeiche mit Puderzucker-Haube



Von dort geht's weiter zum unteren Bereich des Grundstücks. Hier ein Blick auf den Gemüsegarten am Ende



Nachdem wir unten am Tor angelangt sind, machen wir kehrt und gehen langsam wieder aufwärts. Nun sehen wir links von uns die Wiese mit diesen grossen Koniferen



Dazwischenliegend geniesst diese Palme die winterlichen Sonnenstrahlen




Etwas weiter oberhalb an der Auffahrt wächst dieser Feuerdorn, der sich selbst ausgesät hat. Passt dieses Schneeweiss nicht besonders gut zu den roten Beeren, was meint ihr?




So, nun sind wir wieder am Haus angelangt, von wo wir in Richtung Garage gehen, nicht ohne einen Blick zurück auf diese winterliche Panorama zu werfen



Auch die Weinrebe, die an der Garage hochklettert, hat sich in ein winterliches Mäntelchen gehüllt



Weiter geht's in den offenen Patio, wo weder diese Tulpenmagnolie noch die anderen Magnolien vom Schnee verschont geblieben sind. Doch ich finde, es steht ihnen gut!





An den Dachschindeln des Katzenhauses haben sich sogar kleine Eiszapfen gebildet



Die zwei Buchssträucher davor haben auch weisse Häubchen



Wenn der Eucalyptus gewusst hätte, was er hier so alles mitmachen muss, dann wäre er sicher in seiner Heimat geblieben



Unterhalb kommen wir zu meiner rot-weissen Ecke, weisser denn je!



Und von hier aus bietet sich dieser wunderschöne Blick auf das "Tal" mit den gegenüberliegenden "Bergen"



Ist das nun eine Solarleuchte oder Schneeleuchte?



Dieser Anblick gefällt mir ganz besonders gut



Ein letzter Durchblick durch den Rosenbogen auf meine derzeitige "Baustelle", die nun wesentlich schöner aussieht. Hier sollen neue Rosenbeete entstehen (einige Rosen warten bereits in Töpfen)



Nun habt ihr mit mir einen kompletten Rundgang gemacht durch diese wunderschöne Winterlandschaft, in die sich mein Garten für einen Tag verwandelt hat. Selbst dieser Untersetzer sieht mit dem gefrorenen Wasser reizvoll aus.



Ich hoffe, dies war nicht der letzte Rundgang durch den Garten, den wir zusammen unternommen haben und freue mich schon auf's nächste Mal.




Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...